Der Weizenhandel war schon immer sehr volatil. Bereits im 19. und 20. Jahrhundert haben sich viele Kaufleute mit dem Weizenpreis verspekuliert. Kein Wunder, denn der Weizenpreis ist extrem vom Wetter und Naturkatastrophen abhängig. Durch diese Faktoren kann die zu erwartende Ernte geschmälert werden, was die Preise deutlich nach oben treiben würde. Im Gegensatz dazu führen unerwartet gute Erträge zu einem sinkenden Weizenpreis. Weizen wird international an Warenterminbörse gehandelt und dort nach Hartweizen und Weichweizen, dem Anbaugebiet sowie Sommerweizen und Winterweizen unterschieden. Mehr zum Weizenpreis

Rohstoffnews - by www.goldfixing.de 

Weizen News »

10. Januar 2014

Der extreme Kälteeinbruch in den USA hat zu steigenden Weizennotierungen geführt. Der Kurs reagierte in dieser Woche mit einem Aufschlag und notierte am Freitagabend bei 586,- US-Cent je Scheffel. Damit fiel der Weizenpreis auch wieder unter die wichtige 6-Dollar-Marke. Die wöchtenlichen Exporte der USA lagen im Rahmen der Erwartungen bei 294.800 Tonnen. Zudem hat sich… weiterlesen

Weizen News »

16. Dezember 2013

Der Weizenpreis gab in der vergangenen Woche um 3,66 Prozent auf 629,- US-Cent je Scheffel nach. Damit sank Weizen in Chicago auf den niedrigsten Stand seit rund 18 Monaten. Dass sich der Preis an der MATIF in Paris noch deutlich besser hält, liegt an den hohen Exporten aus der EU-Zone. In der letzten Berichtswoche wurden… weiterlesen

Weizen News »

18. Oktober 2013

Der Weizenpreis kletterte in dieser Handelswoche um 1,99% auf 705,50 US-Cent je Scheffel am Freitagabend. Damit stieg Weizen erstmals seit vier Monaten wieder über die 7-USD-Marke. Der Hintergrund sind neue Berichte über die Ernte in  Argentinien und das Wetter in Brasilien. In Argentinien wurde bislang eine Ernte von 10 Millionen Tonnen erwartet, eine aktuelle Prognose… weiterlesen

Weizen News »

19. Juli 2013

US-Weizen gab in dieser Handelswoche leicht nach und kostete am Freitagabend 664,50 US-Cent je Scheffel.

Inzwischen führen außergewöhnliche Ernteausfälle in China dazu, dass das Land wohl in diesem Jahr mehrere Millionen Tonnen Weizen importieren muss. Die Analysten erwarten, dass China in diesem Jahr sogar Ägypten als größten Weizenimporteur der Welt ablösen wird. Ägypten importierte zuletzt… weiterlesen