Immer der aktuelle Weizenpreis

Technische Analyse

Verkaufssignale nach John F. Ehlers

Vermarktungsentscheidungen in landwirtschaftlichen Unternehmungen müssen grundsätzlich auf einer innerbetrieblichen Kalkulation fußen. Des Weiteren entstehen Preise aufgrund Meinungen über die (zukünftige) Angebot und Nachfrage. In schwierigen Marktsituationen kann es jedoch sinnvoll sein,  die technische Analyse als zusätzliches Hilfsmittel zu verwenden. Insbesondere dann, wenn die fundamentale Analyse keine eindeutige Diagnose liefert. Die Meinung der technischen Analysten ist, dass in einem Preischart alle Informationen des Marktes enthalten sind. Dazu gibt es eine fast unendliche Zahl an Indikatoren, wie zum Beispiel Unterstützungen und Widerstände, Trendfolgemodelle, Oszillatoren, und viele mehr. Wir sagen: Wenn schon, dann richtig.

Moderne Methoden der Technischen Analyse verwenden komplexe mathematische Verfahren. Das größte Problem dabei ist immer, echte Marktbewegungen von einer immer vorhandenen Zufallskomponente (Rauschen) zu trennen. Zum Beispiel löst der Physiker John F. Ehlers – der selbst aktiver Händler ist – das Problem mit den Methoden der digitalen Signalverarbeitung.

Wir haben das von Ehlers entwickelte Konzept für den europäischen Weizenmarkt im Zeitraum von 2008 bis 2104 getestet. Die Ergebnisse befriedigen alle Ansprüche, die wir an die technische Analyse stellen.

Im kostenpflichtigen Premium-Bereich stellen wir dieses Signal allen interessierten Nutzern zur Verfügung. Zur weiterführenden Lektüre empfehlen wir: John F. Ehlers, Rocket Science for Traders -  digital signal processing applications, Wiley Verlag, ISBN: 0-471-40567-1

 

 

Beispiel-Chart nach Ehlers: